Welpenaufzucht

 

Unsere Welpen werden mit viele Liebe, Hingabe und Leidenschaft aufgezogen, um jeden einzelnen den bestmöglichen Start ins Leben zu geben. Wir haben euch grob zusammengefasst was das genau bedeutet und was wir in den 10. Wochen so mit unseren Butzis treiben...

 

1. & 2. Woche

Von Tag 1 bis zur 2. Woche wird viel gekuschelt mit Mama und uns Menschen, viel Körperkontakt und Nähe wird geboten. Verschiedene Bodenuntergründe werden ausprobiert und getestet und natürlich viel geschlafen und ausgiebig an der Milchbar gefeiert. Zwischen Tag 10 und 14 werden die Äuglein geöffnet und alles wird erkundet und die ersten richtigen Gehversuche werden unternommen. 

 

3. Woche

In der 3. Woche zieht die Rasselbande um in ihre Komfortwohnung oder auch Welpenauslauf genannt. Wir beginnen mit Zufütterung von Ziegenmilch und breiiger Nahrung. Auch der ein oder andere BesucherIn schleicht sich in die Wurfkiste.

Wir fördern den Kontakt zu fremden Menschen sehr stark, so bleibt die "Fremdelphase" bei den meisten Welpen vollkommen aus bzw. legt sich schnell wieder.

 

4. Woche

In der 4. Woche geht es dann richtig los mit Fressen, am Anfang sieht es immer aus wie nach einem Massaker, die Essmanieren lassen noch zu wünschen übrig ;). Wir geben unseren Welpen verschiedene Futterarten (Barf also Rohfutter, beginnend mit faschierten Fleisch, Dosenfutter meist von Terra Canis oder Hermann's und Trockenfutter von Acana oder Wolfsblut). Da jede/r BesitzerIn dann später unterschiedliche Futterfavoriten hat, sind die Welpen somit an alles gewöhnt. Die Welpen werden auf Stichwörter wie "Butzi, Butzi" oder wie Mama auch oft sagt "Budali, Budali" konditioniert. Ist ganz simpel, wenn man es in Kombination mit der Futtergabe aufbaut, die laufen nach kurzer Zeit schon von der Küche aus vor zum Welpenauslauf, wenn man die Futterschüssel in die Hand nimmt.

Bei Schönwetter lassen wir die Welpen auch schon den Garten erkunden. Zwischen den Spielphasen wird immer wieder ein Schläfchen getätigt. Die Spielphasen sind hier noch viel kürzer als die Schlafphasen, das wird dann von Tag zu Tag zunehmend anders.

 

5. Woche

Ab der 5. Wochen geht dann die Post im Wohnzimmer und im Garten so richtig ab und wir beginnen mit kleinen Ausflügen an verschiedenste Orte. Wir fahren also viel mit dem Auto, da verhalten sich alle nach dem 2,3 Mal vorbildlich, kein Wunder es gibt auch Fresschen im Auto in der Box :-). Somit wird Auto + Box gleich positiv verknüpft.

 

6. Woche

Ab der 6. Woche gibt es auch mal Frischfleischknochen vom Huhn oder Rind, Hühnerhälse sind der absolute Renner. Wir gewöhnen die Welpen an viele verschiedene Geräusche, da ist so ziemlich alles dabei. Sie lieben es und werden dann bei mehreren Wiederholungen richtig süchtig nach lauten Geräuschen. Futter unter eine Dose geben und suchen lassen, ist der Brühler schlechthin. Wir machen viele Ausflüge zur Wiese und dem Spielplatz beim Teich in unserer Ortschaft, Sandstrand bei der Donau, also auch plantschen im Sommer ist erlaubt, Turnierbesuche in- und outdoor, Shoppen im Futterhaus um Leinen und Geschirre auszusuchen, Besuche bei Freunden, etc.).  Auch Leine gehen wird schon ein wenig geübt, da gibt es immer ein paar richtige Profis dabei.

 

7. Woche

Die Wangenabstriche für den CEA Gentest werden gemacht und ins EVG-Labor nach Slowenien geschickt. Wichtige Information: In Österreich sind Verpaarungen wo "CEA affected" also befallene Welpen entstehen könnten, verboten. Das ist auch gut so!

 

8. Woche

Der Besuch bei unserer lieben Frau Doktor steht an und die Butzis werden geimpft und gechippt. Hier gibt es dann die Mahlzeit auf dem Tisch um Ablenkung und eine möglichst positive Verknüpfung zu erzeugen, dann tut's gleich weniger weh ;). Bevor die Welpen umziehen dürfen, erfolgt noch die Wurfabnahme durch unsere Zuchtwartin vom Club, das heißt die Welpen werden einzeln genau begutachtet (Gebiss, Rute, Farbe, Hoden, Ohren, etc.). Auch die Impfung und Entwurmungen werden erfasst. Die Welpen werden/müssen dreimal entwurmt werden im Abstand von rund 2 Wochen. Alles wird dokumentiert, auch wenn es "Mängel" geben sollte. Dieses Dokument muss dann von den zukünftigen Besitzern unterschrieben werden und im Anschluss an den Club zurückgeschickt werden. So kann keiner Züchter etwas verheimlichen.

 

9./10. Woche

Zwischen 9. und 10. Woche endet unser gemeinsames Abenteuer und unsere Küken verlassen das Nest. Auch nach 21 Jahren Zucht, ist es immer wieder schwer unsere Butzis gehen zu lassen. Aber man weiß ja, dass sie in gute Hände kommen und in Zeiten von Facebook oder Whatsapp steht man ständig in Kontakt.

Natürlich ist die Arbeit nicht getan und der Welpe muss weiterhin sozialisiert werden. Man muss fleißig und kontinuierlich weiterarbeiten und den Welpen an die Umwelt bzw. sein Umfeld gewöhnen.

 

Welpenaufzucht ist ein ABENTEUER! Es ist als ob man unbeschriebene Blätter befüllt.

Wir haben unterhalb einige Videos und Fotos online gestellt, viel Spaß beim Durchschauen ;). In unserer Facebook-Gruppe posten wir oft Videos und Fotos.

 

 Update

12.10.2018

 

*V-Wurf/litter

*W-Wurf/litter